A Dancer’s Day

Boris Charmatz, Musée de la danse

© Musée de la danse
© Ursula Kaufmann
© Christophe Raynaud de Lage

››Das Herz des Tanzes liegt an den Rändern; bei den Menschen, die nicht tanzen, aber eigentlich doch …‹‹ (Boris Charmatz)
Als Höhepunkt der Aufführungsserie von 10000 gestes ist A Dancer’s Day eine Einladung von Boris Charmatz und seinem Musée de la danse an das Publikum, für einen Tag eine Gemeinschaft zu bilden. Über sechs Stunden hinweg können die Besucher*innen an der Lebenswelt eines Tänzers bzw. einer Tänzerin teilhaben und in die Architektur des Tanzstücks 10000 gestes eintauchen.

Beim Aufwärmen mit den Profis und im Workshop mit dem Choreografen, beim Picknicken und dem gemeinsamen Rasten oder Tanzen wird ein Raum mit kollektiver Erfahrung belebt. Später wird sich genau dort ein Tanzstück entfalten. Ob Frank Willens im Solo von Tino Sehgal, ob 23 Tänzer*innen in 10000 gestes oder Boris Charmatz und Dimitri Chamblas, die mit À bras-le-corps den Abend ausklingen lassen – mit A Dancer’s Day ist ein Tag dem Tanz gewidmet und der Gemeinschaft der Menschen, »die nicht tanzen, aber eigentlich doch …«

ab 15:30 Einlass
16:00 Warm-up mit 23 Tänzer*innen
17:00 Publikumsworkshop mit Boris Charmatz
18:00 Picknick und (Ohne Titel) (2000) von Tino Sehgal mit Frank Willens
18:50 Common Sleep
19:30 10000 gestes von Boris Charmatz
20:30 Dancefloor mit Electric Indigo
21:20 À bras-le-corps mit Boris Charmatz und Dimitri Chamblas - Programmänderung, Ersatz für étrangler le temps

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen