Pod schütze Österreich

Reden zur Lage der Nation(en)

© Bernhard poppe, dform

Pod schütze Österreich, eine performative Installation zwischen Radiokunst und Podcast, nimmt die frühe Hörfunk-Tradition der politischen Beschwörungen des Gemeinwesens wieder auf. Den Ausgangspunkt bildet eine Beobachtung: Souveränität scheint heute zu diffundieren. Sie bringt zunehmend poröse Nationalstaaten hervor. Aber auch die Autonomie des Subjekts ist in dichte Netze von technischen Dingen und Megastrukturen eingespannt, die hinter unseren Rücken mithandeln. Auf der Suche nach Teil-Souveränitäten angesichts einstürzender Welten versuchen sich Denker*innen, Künstler*innen und politische Aktivist*innen in der – einst staatstragenden – Rhetorik der Reden zur Lage der Nation(en)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzbestimmungen